Kurzberichte zu den Aktivitäten und der Geschichte des Vereins
Frauen helfen Frauen Emsland e. V. 

 
 
09.12.1992 Gründung  in der CDU – Geschäftsstelle Lingen
10.03.2016 Änderung der Satzung und des Namens von Frauen helfen Frauen e.V.
                   in Frauen helfen Frauen Emsland e.V.
 
Erste Partnerschaft mit Ruanda, Kigali, Gesundheitszentrum Sanganirwa bis 5 Jahre nach dem Völkermord 1994 in Ruanda. Weiterförderung des Projektes durch Partnerland Rheinland Pfalz
 
  
seit 1999     Partnerschaft mit dem In Via Center in Berlin 
 
  • Finanzielle Unterstützung von Kursen für Frauen aus der Sozialhilfe
  • Kinderkleidersammlungen seit 8 Jahren für den Secondhandladen. Erlöse hieraus werden für die Miete des Mädchentreffpunktes in Berlin-Karlshorst verwendet
 
       
Fünf Frauen aus Berlin holen Kinderkleidung in Moorlage ab mit              Gemeinsamer Besuch des Lingener Frauentages mit
gleichzeitigem Austausch über künftige  Zusammenarbeit und                 unseren Berliner Partnern 2013
kleiner Emslandbesichtigung
 
 
seit 2001          Litauen – Partnerschaft mit den Frauengruppen von Vilties Tiltas 
                         (Hoffnungsbrücke) in der Diözese Kaisiadorys. 
  • Finanzielle Unterstützung für Gruppenräume, für Erwachsenenbildungskurse usw., seit 2001, 
  • Gegenseitige Besuche und Austausche, 2012 wurde dritte Begegnungswoche in Litauen mit polnischen, litauischen u. deutschen Jugendlichen: Finanziell unterstützt von: „Youth for Europe“, Titel: Music united us!“
  • 2006 – 2008 Grundtvig Lernpartnerschaft : RECOORD, zur Stärkung von Frauen auf dem Lande, mit Litauen, Polen, Griechenland u. Deutschland, Partner in Deutschland: Katholische Erwachsenenbildung Lingen
  • Gemeinschaftlich mit Niederländern, Polen und Deutschen haben wir ein Kochbuch erarbeitet  
  • Transporte von Computern
     
   
Reger Austausch bei unserem Besuch in Litauen in 2011                Bei unseren „Freundschaftsbäumen“ in Litauen 2011
 
seit 2001         Polen: Partnerschaft mit Gruppe in Krekole, Lidzbark Warminski
                        Ziel: die Stärkung des Dorflebens
             
  • Schulmöbel, Fahrräder für Jugendliche und Computer für die Schulen in Krekole u. Kiwity.
  • Unterstützung verschiedener Schulungen
  • Durchführung von Grundtvig – Lernpartnerschaft: RECOORD (siehe unter Litauen). 
  • Gegenseitige Besuche und Zeigen von „best practice – Beispielen“
  • 2010 wurde 2. Jugendbegegnung in Krekole, Lidzbark Warminski mit drei Nationen durchgeführt. Auch viele Erwachsene nahmen daran teil.
  • Gemeinschaftlich mit Niederländern, Polen u. Deutschen Kochbuch in vier Sprachen erarbeitet.
 
   
Bild links: 
Erfahrungsaustausch und Besprechung neuer Projekte und Zusammenarbeiten mit Frauen  aus Litauen und Polen bei unserem Besuch der polnischen Partner im Sept. 2013
Bild rechts: 
Von unseren Partnern in Polen, auch mit kleiner Unterstützung von uns (Ofen für Treff), geschaffener Treffpunkt „Krekolandia“ im Dorf Krekole für jung und alt mit großer  Büchersammlung und schönem Außenbereich. 
 
 
 
Seit 2002    Mosambik: „LeMuSiCa – Steh auf, Frau, und geh Deinen Weg!“
 
Seit 2002 besteht ein enger Kontakt zu der Gruppe von verantwortungsbewussten Frauen aus
Mosambik, die versuchen, die besonders schwierige Lage für Frauen und Mädchen im Umfeld von Chimoio, im Norden Mosambiks, zu verbessern. Die deutsche, Judith Christner, ist dort Beraterin von Brot für die Welt (früher Evangelischer Entwicklungsdienst).
  • Finanzielle Unterstützung zur Baumaßnahme eines eigenen Zentrums für Frauen und Sozialwaisen.
  • Seit 2008 Aufbau des Projektes: Kleinkreditvergabe an Frauen, haben ca. 1000 Frauen davon profitiert! Sehr gute Rücklaufrate und somit erneute Kreditvergaben durch die insgesamt eingesetzten 6000 €!
  • Übernahme von Gehältern einheimischer Frauen, die im Sozialwaisenhaus des Zentrums, wie auch in der Beratung auf den umliegenden Dörfern, ihren Dienst leisten..
  • Übernahme der Kosten für drei Studentinnen aus dem Sozialwaisenhaus.
  • Ausbildungsfonds, um weiteren Jugendlichen eine Chance auf Berufsbildung zu ermöglichen.
 
   
Besuch in Lingen unserer Partnergruppe aus Mosambik 2013               Vergabe von Kleinkrediten
 
 
 
seit 2012      Emsland – Lingen: Unterstützung von Ausländerinnen, die in Lingen und Umgebung heimisch werden wollen.
  • Partnerschaft mit der Volkhochschule und den Integrationslotsen in Lingen
  • Einrichtung einer Reihe: Internationale Küchengespräche ab 18.09.2012. Inzwischen haben weitere Abende in Lingen und Emsbüren mit Küchenthemen aus Ländern wie Polen, Sibirien, Holland, Afrika, Südamerika mit Teilnehmerinnen aus vielen Ländern stattgefunden.
 
 
 
  
 
  • Am 06.11.2013 Fahrt nach Hannover mit Besichtigung des NDR und des Niedersächsischen Landtages, einschließlich Diskussion mit Abgeordneten für zugewanderte und einheimische Frauen aus dem Emsland.
 
In den NDR Studios in Hannover                                                              Gruppenfoto im Niedersächsischen Parlament
 
 
 
Wie arbeiten wir vor Ort?
 
Seit der Vereinsgründung haben wir viele Kontakte knüpfen können, um die Grundideen, Frauen und Kindern in schwierigen Lebenslagen zukunftsweisende Hilfen anzubieten und  zu verwirklichen.
Wichtig ist uns, partnerschaftliche Kontakte zu pflegen, um sich durch Begegnungen und Informationen kennen und schätzen zu lernen.
 
Doch bleibt finanzielle Unterstützung ein weiterer, wichtiger Grundpfeiler, um wirksam zu helfen.
Seit Gründung bis 2014 konnten wir rd. 100 000,00 € an unsere Partner weiter geben! Dafür sind wir allen Mitgliedern und Spendern sehr dankbar.
 
Weiter gab es zwei Unterschriftenaktionen, um 2010 auf die Problematik von Steinigungen in Somalia wie auch im Frühjahr 2012, wo wir den Aufruf unterstützten, die Frau des syrischen Diktators, Asma Assad, anzuschreiben, um an ihre menschliche Verantwortung zu appellieren.
 
 
 
Mit wem arbeiten wir im Emsland zusammen und wie kommen wir an die Gelder?
 
Unsere über 150 Mitglieder – Frauen wie auch Männer - zahlen mindestens 15 € pro Jahr ein, das sind rd. 2500 € jährlich, die auf unser Mitgliedskonto gehen. Weiter gibt es viele Aktionen im Jahresverlauf, bei denen wir auf unsere Arbeit aufmerksam machen und für Projekte werben!
  • Adventsmärkte
  • Vorträge in Schulen und Vereinen
  • Freiwilligentage in Lingen
  • Presseberichte
  • Aktionen/Spenden einzelner Mitglieder wie: Verkauf von Schrott für Kleinkredite in Mosambik oder Backaktionen, Schmuckbasteln mit Verkauf zu Gunsten FhF
  • Geburtstage oder Jubiläen werden zum Anlass genommen, statt sich beschenken zu lassen, Geldspenden zu erbitten.
  • Es gab und gibt drei Grußkartenaktionen mit Motiven von emsländischen Künstlerinnen, deren Erlöse für unseren Verein bestimmt sind. Die aktuelle Aktion ist über die Vorstandsmitglieder zu bekommen.
  • Das Kochbuch: Männer kochen – Europa wächst zusammen, war eine tolle Aktion, auf einer Litauenreise besprochen, zusammen mit Niederländern, Litauern, Polen und uns Deutschen verwirklicht. Es ist völlig ausverkauft und hat uns ca. 20 000 € eingebracht, was in verschiedene Projekte geflossen ist.
  • 2 Benefizkonzerte zugunsten der Projekte von FhF brachten Geselligkeit, musikalischen Genuss und Geld, wie im Frühjahr 2012 mit dem Komponisten Bernd Gortheil, Kollegen und Elisabeth Tondera, Gesang, kamen über 1000 € zusammen
     
    Mit wem arbeiten wir hier im Emsland zusammen?
     
  • Immer wieder mit dem Landkreis Emsland
  • Auch gab es Unterstützung durch die Stadt Lingen.
  • Die Volkshochschule Lingen
  • Unsere Hausbank, die Volksbank Lingen hat uns mehrfach unterstützt
  • Wir haben mit dem Ökumenischen Arbeitskreis ein Friedensgebet gehalten
  • Mit der Kath. Kirchengemeinde Emsbüren und der Evangelischen Christusgemeinde Brögbern
  • Die Lingener Schulverwaltung hat mit uns Schulmöbel gesammelt
  • Die gewerbliche Berufsschule Lingen hat einen Weihnachtsbasar zu unseren Gunsten veranstaltet
  • Mit der Internationalen Frauenorganisation Soroptimist, Gruppe Meppen, gaben wir die 2.
    Grußkartenaktion heraus.
  • Mit der Sozialforschungsstelle Dortmund und der Katholischen Erwachsenenbildung führten wir das EU -
    Grundtvig –Lernprogramm „RECOORD“ durch, um gemeinsame Ziele zu erarbeiten, Frauen auf dem
    Lande bessere Chancen im Bereich des ländlichen Tourismus zu ermöglichen. Dies war vor allem für Polen und Litauen ein erster, wichtiger Lerneffekt, europäische Gelder zu beantragen und zu verwalten.
     
     
    Gerne greifen wir Anregungen und weitere Ideen auf, die unserer Arbeit dienen. Melden Sie sich bei einem unserer Vorstandsfrauen!