Seit dem Jahre 2002 bestehen Kontakte zum Frauennetzwerk Vilties Tiltas (Hoffnungsbrücke) in Kaisiadorys und zu weiteren Gruppen mitten in Litauen. In diesen Gruppen wird versucht, Zukunftsperspektiven auf dem Lande zu entwickeln.
 
 
Durch eine niederländisch-deutsche Aktion im Sommer 2006 konnten 30 Computer unseren Partnern in Litauen und Polen zur Verfügung gestellt werden, um erste Computerschulungen zu ermöglichen.
 
Juni 2005 besuchten wir mit der deutsch-niederländischen Gruppe Litauen und Vilties Tiltas.
 
Zwei Deutschsprachkurse und Kurse zur Tourismusentwicklung wurden mit den Mitteln von FhF durchgeführt. 
 
Im Jahre 2010 besuchten uns Frauen aus der Partnergruppe für 5 Tage. Neben Plänen für die weitere Zusammenarbeit gehörten zum Programm: Stadtführung in Lingen, Besuch des Gemeindefestes der ev. luth. Kirche in Lingen-Brögbern,  Besuch der heiligen Messe in Emsbüren, Stadtführung in Münster, Besichtigung der Burg in Bad Bentheim und Losser in den Niederlanden (dort Treffen mit holländischen Freunden aus früheren Projekten), Besichtigung des Mehrgenerationenhauses in Lingen, Vorstellung des Hospitzvereins in Lingen.
 
19. - 24.08.2010 Litauische Frauen zu besuch in Lingen
 
Die Gruppe Vilties Tiltas hat Anfang 2016 eine Kindergruppe in Eiciunai mit wöchentlichen Treffen am Dienstag ins Leben gerufen. Die ersten Eindrücke auf nachfolgenden Fotos:
 
     

Im Mai 2016 haben wir die Gruppen von Vilties Tiltas in Kaisiadorys und Eiciunai besucht.
Wir konnten alte Freundschaften pflegen und uns über die Arbeit der Gruppen austauschen.
In Eiciunai haben uns neben unseren Ansprechpartnern, Audrone und Danute, viele Kinder, der Pastor und Bürgermeister begrüßt. Als Gastgeschenk konnten wir im Gruppenraum einige Malartikel übergeben und Fußbälle, mit denen wir alle zusammen eine Runde Fußballgolf gespielt haben. 

    

    
Besuch beim Bürgermeister in Kaisiadorys                                 Treffen mit der Vilties Tiltas Gruppe in Kaisiadorys


Auf Initiative unserer Vorstandskollegin, Ingrida Narbutiene, haben wir Anfang Juni 2016 Kontakt zur 
Dorfgemeinschaft Jakai bei Klaipeda aufgenommen. Inzwischen haben wir einen langfristigen Erfahrungsaustauch vereinbart.

        

In dem Gebäude hinter den Personen auf dem Gruppenfoto gab es ab  1936 die Rundfunkstation Jacken bei Memel (jetzt Jakai bei Klaipeda). 1944 haben deutsche Wehrmachtssoldaten die Memelstation ausgebaut und einschließlich Personal mit dem Schiff nach Deutschland gebracht. Die Gruppe hat bereits in Litauen und mit unserer Hilfe in Deutschland zu der Radiostation recherchiert. Geplant ist eine kleine Ausstellung in dem ursprünglichen Gebäude der Station. Auf dem Gelände werden vielfältige sportliche und kulturelle Veranstaltungen von unserer neuen Partnergruppe gestaltet.